Bürgerinitiative Bliesmenger-Gegenwind

Wir über uns

Windenergie nicht um jeden Preis!

Im Mai 2014 hat die Gemeinde Mandelbachtal erstmals in einer öffentlichen Versammlung über die Pläne zur Windenergienutzung informiert. Demnach sollen in der Gemeinde zwei Konzentrationsflächen ausgewiesen werden – eine zwischen Bliesmengen-Bolchen und Bebelsheim und eine zweite östlich Habkirchen.

Ballontest zeigt erschreckendes Szenario.

Die geplante Dimension war für uns Bürger erschreckend:
Laut Gutachten sind 10 – 12 Windenergieanlagen (WEA) der neuen Generation mit 200 m Höhe vorgesehen und dies in einem Mindestabstand von 800 m zu den geschlossenen Siedlungen.

Schnell formierte sich der Widerstand und die Forderung:

Zu hoch – zu viel – zu nah!

Innerhalb einer Woche, unmittelbar nach der Veranstaltung, haben wir 2.200 Unterschriften gesammelt, die unsere Forderung nach einem deutlich größeren Mindestabstand (Forderung nach 10H) unterstützten. Die Befürchtungen der Bürgerinnen und Bürger und die Einwände gegen den „Entwurf zur Erstellung des Teilflächennutzungsplanes zur Steuerung der Windenergienutzung im gesamten Gemeindegebiet“ wurden von uns in Form einer Petition bei der Gemeinde Mandelbachtal eingereicht.

Unterschriften und Bürgereingaben werden dem Bürgermeister persönlich übergeben.Zudem haben fast 450 Bürgerinnen und Bürger einen privaten Einwand formuliert und gegen die Ausweisung der Konzentrationszone protestiert. Diese haben wir am 23. Mai unserem Bürgermeister überreicht.

Als Bürgerinitiative „Bliesmenger-Gegenwind“ halten wir unseren Protest gegen die kommunalen Pläne präsent durch eine Plakatierung in den betroffenen Orten sowie durch regelmäßig stattfindende Montagsdemonstrationen.

Ergänzend dazu hat sich im Herbst 2014 der Verein „Bliesmenger-Gegenwind e.V.“ als eingetragener und steuerbegünstigter Verein gegründet.
Die Mitgliedschaft zum Verein steht allen Interessierten offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.